Förderkreis Schönbuch-Kantorei und Benefizkonzert

aus dem evangelischen Kirchenchor Waldenbuch und Dettenhausen hat sich im März diesen Jahres die Schönbuch-Kantorei mit ca. 60 Sängerinnen und Sängern geformt unter unserem neuen Dirigenten Thomas Schäfer-Winter. Wir haben uns viel vorgenommen!

Der Förderkreis der Schönbuch-Kantorei ist eine gemeinnützige Vereinigung und hat den Zweck, die Schönbuch-Kantorei ideell und materiell zu unterstützen und zu fördern.

So hilft er mit, deren Chorprojekte und größere kirchenmusikalische Veranstaltungen und Konzerte mit Werken aus unterschiedlichen Schaffensperioden möglich zu machen.

Wollen Sie Mitglied werden und sich engagieren?

Die Gründungsversammlung hätte am 24. November stattfinden sollen und muss nun wegen Corona leider noch einmal verschoben werden. Trotzdem wollen wir heute schon dazu einladen in der Hoffnung, dass die Gründung in absehbarer Zeit stattfinden kann.

Wichtig ist Ihr Interesse an Musik auch dann, wenn Sie nicht selbst singen möchten, aber gerne Dinge auf den Weg bringen, unterstützen und sich an der Umsetzung freuen! Mit Ihrer Hilfe bringen wir die Musik zum Klingen.

Ein erster finanzieller Grundstein wurde schon gelegt am 18. Oktober beim Benefizkonzert zugunsten der Schönbuch-Kantorei in der St.Veit-Kirche Waldenbuch mit.

Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge, einem seiner letzten Werke, einem großen Vermächtnis.

Wie viele wären gerne zum Benefizkonzert gekommen und konnten wegen Corona nicht teilnehmen. Ich habe nachgefragt: Wie war es denn? „Grandios“ sagte einer - „man kann es gar nicht beschreiben“ eine andere. Da waren offenbar drei Meister zusammengekommen: der Komponist und Thomaskantor Bach, der Interpret und Leiter unserer Kantorei, Thomas Schäfer-Winter an der von ihm so geliebten Waldenbucher Orgel und Prof. Wolfgang Wiemer, der in das Werk einführte und es an vielen Tonbeispielen erklärte. Was ich gar nicht gewusst habe: Die Kunst der Fuge ist nicht nur eine alles Bisherige überbietende Fugenkunst sondern ein Glaubensbekenntnis beginnend und aufbauend auf den vier Tönen D - A - F - D, dem Namen des ersten „Kirchenmusikers“ mit seiner Harfe: König David.

Voller Geheimnisse ist das Werk und manches versteht man erst durch den biblischen Bezug, über den Prof. Wolfgang Wiemer geforscht und ein Buch geschrieben hat.

Nach der Einführung erklang die Kunst der Fuge in zweimal 45 Minuten und endete mit begeistertem Applaus. Der erste Grundstein für den Förderkreis der Schönbuch-Kantorei war gelegt und brachte trotz begrenzter Teilnahme stolze 1300.-€. Ein großes Dankeschön den drei Meistern und allen Unterstützern!

Stefan Dipper