Neue Pfarrer für Waldenbuch!

Das Besetzungsgremium der Kirchengemeinde konnte im Dezember und Anfang Januar beide Pfarrstellen neu besetzen. Pfarrer Andreas Neumeister wird neuer Pfarrer auf der Pfarrstelle 1 in Waldenbuch. Seine Frau Eva-Maria Neumeister übernimmt die seit zwei Jahren vakante Pfarrstelle 2. Wir sind sehr dankbar, dass sich das Ehepaar Neumeister auf die beiden Pfarrstellen beworben hat und wir das Besetzungsverfahren zu einem guten Abschluss gebracht haben.

Ehepaar Neumeister war die letzten 13 Jahre in Steinheim a. Albuch im Dekanat Heidenheim tätig. Sie werden voraussichtlich Anfang des Sommers 2021 nach Waldenbuch kommen. Eine nähere Vorstellung der neuen Pfarrer gibt es dann zu gegebener Zeit. Wir wünschen ihnen schon jetzt einen guten Abschluss in Steinheim und freuen uns auf ihr Kommen.

Achim Gäckle, Vorsitzender des Besetzungsgremiums

 
 

Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Waldenbuch

Sie möchten sich über unsere Kirchengemeinde informieren, über die Gottesdienste, die Angebote für verschiedene Altersgruppen und Interessen, die Ansprechpartner für Ihre Anliegen und Fragen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Möglichkeiten, wie Sie sich selbst einbringen können.

Dies alles finden Sie auf dieser Homepage, und dazu manch interessanten Blick über unsere Gemeinde hinaus.

Schauen Sie sich um - im Internet und dann vielleicht auch direkt!
Wir laden Sie herzlich dazu ein.

 

Gottesdienste wieder in der Stadtkirche

Nach den Unterbrechungen im Frühjahr 2020 laden wir seit Sonntag, 17. Mai 2020 wir wieder zu Gottesdiensten in unsere Stadtkirche ein. Wir freuen uns, dass dies möglich ist. Allerdings gelten etliche Einschränkungen.

Nach den Vorgaben der Landesregierung und der Ev. Landeskirche hat der Kirchengemeinderat am 16. Juli 2020, ergänzt und angepasst am 12.11.20, dafür ein Konzept entwickelt:

  • add Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste in der Ev. Stadtkirche St. Veit

    • Zuständige Pfarrerin / zuständiger Pfarrer: jeweils der diensthabende Pfarrer/ die diensthabende Pfarrerin 
    • Ordnungsdienst: jeweils ein eingeteiltes KGR-Mitglied

    • 1. Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern um einen Sitzplatz in der Kirche wird eine Höchstzahl von 60 Gottesdienstbesucher/innen festgesetzt. Dazu kommen die aktiv Mitwirkenden. 
    • 2. Die belegbaren Sitzplätze sind wie folgt gekennzeichnet: Zettel und Stifte liegen auf den einzelnen Plätzen. 
    • 3. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wurde folgende Vorkehrung getroffen: Auslegen von Zetteln und Stiften zum Eintragen des Namens und einer Telefonnummer. Die Daten werden datenschutzkonform aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet.
    • 4. Der Einlass am Eingang auf der Südseite ist wie folgt organisiert: Ein Beauftragter als Ordner am Eingang überwacht die Abstände zwischen den Personen, weist auf die möglichen Plätze hin und achtet darauf, dass die Personenhöchstzahl eingehalten wird.
      Die übrigen Türen bleiben bis zum Beginn des Gottesdienstes geschlossen. 
    • 5. Die Gottesdienstteilnehmer/innen können die Kirche durch die Türen auf der Süd-, Nord- und Ostseite verlassen. Diese Türen werden am Schluss des Gottesdienstes durch den Mesner/ die Mesnerin und die Ordner geöffnet. 
    • 6. Vier bewegliche Fensterflügel und die Tür an der Südseite sind nach Möglichkeit zur Lüftung geöffnet. 
    • 7. Desinfektionsmittel stehen am Eingang und auf der Toilette bereit. 
    • 8. Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden jeweils vor und nach einem Gottesdienst desinfiziert. Der Sanitärbereich und die Mikrofone werden ebenfalls regelmäßig gereinigt. 
    • 9. Der Zugang zu der oberen Empore wird mit Schildern geregelt. Die mittlere Empore bleibt geschlossen. 
    • 10. Bei möglichem Einsatz von Sängern/Musikern wird der vorgeschriebene Abstand eingehalten. 
    • 11. Die Gemeinde darf nicht im Gottesdienst singen. Ein Mund-Nasenschutz muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden.
    • 12. Auf die Abstandsregelungen, die Reinigungsmöglichkeiten für Hände und das gründliche Händewaschen in den Sanitäranlagen wird mit Schildern hingewiesen.
    • 13. Heizung: 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn wird die Heizung abgestellt. Nach dem Gottesdienst wird in der Kirche 30 Minuten gelüftet. 


    Beschlossen vom Kirchengemeinderat am 16. Juli 2020, ergänzt und angepasst am 12. November 2020  

In vielem müssen wir uns umgewöhnen, und das gilt nun auch für unsere Gottesdienste. Die Online-Angebote der letzten Wochen waren für viele eine gute Möglichkeit. Trotzdem wissen wir, dass manche das Zusammenkommen in der Kirche vermissen und nun froh sind, dass das, bei allen Einschränkungen, wieder möglich ist. Nehmen wir diese Möglichkeit in aller Verantwortlichkeit für den eigenen Schutz und den anderer wahr!

Ihre Pfarrer Georg List, Heidi Hafner und der Kirchengemeinderat

 
  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 04.03.21 | Studientag zu Online-Abendmahl

    Die Landessynode hat sich am 20. Februar mit vielen Fragen rund um die Feier des Abendmahls im Rahmen digitaler Gottesdienste beschäftigt. Dabei wurde das Thema von allen theologisch und seelsorgerlich wichtigen Seiten in Referaten und Arbeitsgruppen beleuchtet.

    Mehr

  • 03.03.21 | Demokratie-Aktion für junge Leute

    Kirchliche Kinder- und Jugendgruppen sind eingeladen, sich mit eigenen Projekten an der Aktion „Demokratie bewegt – werde aktiv für ein faires Miteinander“ von Landeskirche, EJW und ptz zu beteiligen. Kleiner Anreiz: Jede teilnehmende Gruppe erhält 100 Euro für die Gruppenkasse.

    Mehr

  • 03.03.21 | Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

    Am 5. März findet der Weltgebetstag statt, den Frauen aus Vanuatu unter dem Motto „Worauf bauen wir?“ vorbereitet haben. Hier erzählt die Journalistin Katja Buck erzählt von ihrer Reise in den pazifischen Inselstaat. In unserer Landeskirche gibt es viele Aktionen zum Mitmachen.

    Mehr

  • 02.03.21 | Woche der Brüderlichkeit

    In der Stuttgarter Liederhalle wird am 7. März die Woche der Brüderlichkeit unter dem Leitmotto „…zu Eurem Gedächtnis: Visual History“ eröffnet. Die Veranstaltung mit Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille wird ab 11.30 Uhr live im SWR Fernsehen und bei ARD Alpha übertragen.

    Mehr

  • 01.03.21 | Cornelie Ayasse wird Landesfrauenpfarrerin

    Die künftige Landesfrauenpfarrerin heißt Cornelie Ayasse. Die 59-Jährige folgt auf Pfarrerin Eva-Maria Bachteler, die jetzt Theologische Leiterin und Geschäftsführerin der Tagungsstätte Löwenstein ist. Wann Cornelie Ayasse die neue Stelle antritt, steht noch nicht fest.

    Mehr